in

Fotoserie zeigt Hund am letzten Tag bis zur Einschläferung.

Wenn ein geliebter Vierbeiner erkrankt und im Sterben liegt, leiden die Besitzer genauso wie das Tier. Wie verabschiedet man sich aber von einem Familienmitglied, das nicht einfach mit den anderen sprechen kann? Wie stellt man sicher, dass man einer Fellnase zeigt, dass man sie liebt? Die Familie Roberts aus den USA befand sich in einer solchen Situation, als ihr Hund Dukey schwer erkrankte.

Imgur/skallenia

Die Leidensgeschichte des lieben Hundes Dukey begann, kurz nachdem die Roberts ihn aus dem Tierheim zu sich genommen hatten. Tumore hatten sich in seinem zerbrechlichen Körper gebildet und bereiteten Dukey große Schmerzen. Nachdem ihm ein Vorderbein amputiert worden war, ging es ihm kurzzeitig besser. Jedoch kam der Krebs nach einigen Monaten mit voller Wucht zurück und quälte das arme Tier mit unsäglichen Schmerzen. Obwohl die Roberts alles versuchten, um ihrem geliebten Dukey zu helfen, konnten sie sein Leid nicht lindern. Schließlich entschieden sie sich dazu, ihn von seinen Schmerzen zu befreien und ihn einschläfern zu lassen.

Um sich von Dukey zu verabschieden, wollte die Familie noch einmal einen schönen Tag mit ihm verbringen: Sie wollten zusammen toben, leckere Hamburger genießen und ihm ganz viele Streicheleinheiten geben. Die Fotografin Robyn Arouty, eine gute Freundin der Familie Roberts, war an Dukeys letztem Tag an ihrer Seite.

Sie brachte ihre Kamera mit, um die letzten Stunden der Familie mit ihrem treuen Gefährten festzuhalten. Das Ergebnis sind bewegende Fotos, die Dukeys Gedanken und Gefühle in diesem Moment eindringlich widerspiegeln.

1.) „Ich aß ganz viele Hamburger. Wir veranstalteten eine Party.“

Imgur/skallenia

2.) „Wir erzählten uns Witze.“

Imgur/skallenia

3.) „Und ich dachte daran, wie sehr ich das alles hier vermissen würde.“

Imgur/skallenia

4.) „Meine Freunde von nebenan kamen vorbei, es sind Zwillingsbrüder. Als jemand ihnen von den Hamburgern anbot, sagte einer der beiden: ‚Nein danke. Ich möchte Dukey keinen wegnehmen.’“

Imgur/skallenia

5.) „Kristen kam, um mich zu sehen. Sie ist meine Friseurin und meine Freundin.“

Imgur/skallenia

6.) „Während wir auf den Tierarzt warteten, sagte Kristen, dass wir einen Spaziergang machen sollten. Jemand schlug vor: ‚Wie wäre es mit Toben auf dem Wasserspielplatz?‘ Also gingen wir dorthin.“

Imgur/skallenia

7.) „Wir wurden heute nass.“

Imgur/skallenia

8.) „Wir haben heute viel gelacht.“

Imgur/skallenia

9.) „Ich habe den Kindern beim Spielen zugesehen und an meine zwei Babys zuhause gedacht. Ich habe es geliebt, auf die Kinder aufzupassen.“

Imgur/skallenia

10.) „Ich war heute ganz entspannt.“

Imgur/skallenia

11.) „Ich fühlte heute keine Schmerzen, obwohl der Tumor so groß geworden war.“

Imgur/skallenia

12.) „Ich fühlte heute wahre Liebe.“

Imgur/skallenia

13.) „Ich verabschiedete mich von meiner Freundin Kira. Sie hat mich beobachtet, als der Doktor sagte, dass es Zeit sei. Ich war aufgeregt, hibbelig und glücklich.“

Imgur/skallenia

14.) „Obwohl, ich sagte nicht ‚Lebewohl‘, sondern: ‚Bis wir uns wiedersehen!’“

Imgur/skallenia

15.) „Mein Gott, hatte ich Glück. Unsere Zeit war kurz, aber ihr habt mir eine zweite Chance gegeben und wir haben sie genutzt. Ihr liebt es, wenn ich euch anschaue.“

Imgur/skallenia

16.) „Für immer. Euer Dukey.“

Imgur/skallenia

Es ist so traurig, dass dieser fröhliche, aufgeweckte Hund so früh sterben musste. Wir sind uns aber sicher, dass er jetzt an einem besseren Ort und ohne Schmerzen ist. Dank ihrer lieben Freundin haben die Roberts für immer eine schöne Erinnerung an den letzten Tag mit ihrem geliebten Dukey.

What do you think?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Mutterliebe – mit Zunge! Krank oder okay?

16 Frisuren, die nach Aufmerksamkeit schreien.